Ätherisches Bio Öl aus Rosmarin Cineol

Rosmarinus officinalis cineoliferum

Stärkt die natürlichen Abwehrkräfte

Ätherisches Bio Öl aus Rosmarin Cineol

HAUPTINDIKATIONEN:

Gewicht (harntreibend), Haut (schönheit der haut), Immun (antimikrobielle, atmung, stärkung der körpereigenen abwehrkräfte).

6,55 €

Ref. 0006617 Vorrätig

Designation: Ätherisches Bio Öl aus Rosmarin Cineol

Es gibt drei Arten von Rosmarin (Campher, Cineol und Verbenon). Als gemeinsame Eigenschaften sind sie antiseptisch, krampflösend, antirheumatisch, narbenbildend, aber auch entgiftend, harntreibend sowie kräftigend für Herz und Venen.

Rosmarin Cineol ist das Ätherische Öl gegen HNO- und bronchopulminale Leiden. Es ist ein Schleimlöser, ein äußerlich anzuwendendes Schmerzmittel, ein Bakterizid und es stärkt Kreislauf und Muskeln.

Camphen, Campher, 1,8-Cineol, Alpha-Pinen, Borneol.
Duft: Erfrischender und prickelnder Duft.

NAHRUNGSMITTELALLERGIE:

Dieses Produkt enthält weder Allergene (gemäß Verordnung (EU) Nr. 1169/2011) noch gentechnisch veränderte Organismen.

INCI:

Rosmarinus Officinalis Oil*
* Inhaltsstoffe aus biologischem Anbau

GEBRAUCHSHINWEISE:


• Die hauptsächlichen Anwendungsgebiete Ätherischer Öle: therapeutische Pflege (oral, transkutan, kutan, pulmonal), therapeutische Massage, Dermokosmetik und Haarpflege, Bäderkuren, Parfümherstellung und Gastronomie.
• Die ÄÖ sind hochkonzentrierte Pflanzenextrakte. Für alle Arten der Aufnahme, besonders aber für die orale Aufnahme, geeignete Trägerstoffe verwenden.
• Die ÄÖ sind nicht wasserlöslich: kein Wasser als Trägerstoff verwenden, sondern Pflanzenöle, eine Basis aus Reinigungsmitteln (Shampoo, Duschgel), Alkohol oder neutraler Creme vorziehen.
• Für die orale Aufnahme: das ÄÖ mit Pflanzenöl, Honig oder Zucker (Rohrzuckersirup) verdünnen.

VORSICHTSMAßNAHMEN FÜR DIE ANWENDUNG:


• Von Kindern fernhalten.
• Niemals pures ÄÖ in Wasser gießen, auf diese Art verwendet, kann es eine Reizung des Gewebes hervorrufen.
• Für Kinder unter 3 Jahren nicht empfohlen.
• Einige ÄÖ können für schwangere und stillende Frauen gefährlich sein. Automedikation vermeiden. Bitte fragen Sie Ihren medizinischen Aroma-Therapeuten um Rat.
• Besondere Aufmerksamkeit muss Patienten mit bekannten Allergien entgegengebracht werden: eine bestimmte Anzahl potentiell allergener Moleküle kann in den ÄÖ enthalten sein (Zimtaldehyd, Citral, Citronnellol, Eugenol, Geraniol, D-Limonen, Linalool, Cumarin...).
• Bestimmte ÄÖ sind für Haut und Schleimhäute irritierend: bitte beachten Sie die aggressive Wirkung von Phenolen und Aldehyden auf Haut und Schleimhäute. Wählen Sie geeignete Trägerstoffe und angemessene Konzentrationen.
• Es wird empfohlen, die Hautverträglichkeit der ÄÖ vor der Anwendung zu testen (auf die Innenseite des Handgelenks tupfen).
• Bei Augenkontakt das Auge sofort mit einem in reichlich Pflanzenöl getränktem Stück Baumwollstoff vorsichtig auswischen, oder einige Tropfen Pflanzenöl auf den Augapfel träufeln.
• Pures ÄÖ darf niemals auf den Anogenitalbereich, in Ohren und Nase aufgetragen oder intravenös verabreicht werden.
• Im Falle der versehentlichen Aufnahme, Pflanzenöl schlucken lassen (1 bis 3 Esslöffel), und, wenn möglich, Brechreiz auslösen. Niemals Wasser zu trinken geben.
• Sämtliche ätherische Zitrusöle reagieren photosensibel. Setzen Sie sich nach einer Anwendung oder Einnahme für die Dauer von 12 Stunden nicht der Sonne aus.
• Das ÄÖ aus Pfefferminze sollte niemals großflächig auf die Haut aufgetragen werden (eisige Reaktion).
• Bei allen länger andauernden Krankheiten und bei älteren Menschen ist eine medizinische Betreuung unabdingbar, da das Ausbleiben von Wechselwirkungen zwischen des ÄÖ und laufenden Behandlungen sichergestellt werden muss. Im Falle zufälliger Nahrungsaufnahme einer großen Menge von HE, mit dem Zentrum das nächste Antigift kontaktieren.

Ihre Fragen

Möchten Sie mehr über unser Produkt erfahren? Stellen Sie hier Ihre Frage und unser Expertenteam wird Sie so schnell wie möglich beantworten.
Akzeptiere ich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Datenschutzerklärung