Biologisches Rohkakao

Rohe Criollo-Kakaobohnen (aus biologischer Landwirtschaft)

Eine Zwischenmahlzeit, die reich an Antioxidantien und Appetitzügler ist!

Biologisches Rohkakao

12,00 €

Ref. IF81 Vorrätig

Designation

POWDER - NOTHING BUT PLANTS

Lernen Sie die herausragenden Eigenschaften der SUPERLEBENSMITTEL mit unserer neuartigen Produktreihe POWDER Nothing But Plants® kennen!

Diese Produktreihe ist ein innovatives Konzept, eine alternative Form, um Nahrungsergänzungsmittel und gesündere Lebensmittel zu sich zu nehmen: in Milchmixgetränken, Salaten oder in Kombination mit Ihren Lieblingsspeisen.

Biologischen Kakaobohnen

BESCHREIBUNG

Der Kakao ist der Samen der Frucht des im Amazonas wachsenden Kakaobaums (Theobroma cacao L.). Kakao ist reich an stimulierenden Substanzen wie Koffein und Theobromin und besitzt einen hohen Gehalt an Polyphenolen, die für seine antioxidative, entzündungshemmende und herzschützende Wirkung sorgen. Außerdem begünstigt er das Sättigungsgefühl.

Unsere unbehandelten biologischen Criollo-Kakaobohnen werden nicht geröstet, so dass ihre Nährstoffe erhalten bleiben.

Unsere unbehandelten biologischen Criollo-Kakaobohnen sind eine gesunde Zwischenmahlzeit, die reich an Antioxidantien und Nährstoffen ist!

HERKUNFT

Aus der Frucht des Kakaobaums (Theobroma cacao L., Familie der Malvaceae) werden die Samen gewonnen, die als Kakao (1,2) bekannt sind.

Die Kakaobohnen, die eine Länge von rund 2 cm haben, sindvon Pflanzenschleim umgeben. Um Schokolade herzustellen, wird dieses weißliche Fruchtfleisch erhalten und die rohen Kakaobohnen fermentiert und getrocknet (2).

Von den drei aktuell wichtigsten Kakaosorten produziert der „Criollo“ die hochwertigsten Bohnen (die anderen Sorten sind „Forastero“ und „Trinitario“) (3).
THEOBROMA CACAO L. - Biologischen Kakaobohnen POWDER

GESCHICHTE

Der Kakaobaum stammt ursprünglich von den Ufern des Amazonas- und des Orinoco-Flusses, wo er auch heute immer noch wild wächst (1). Einer Legende der Maya nach war der Kakao ein Geschenk des Hauptgottes Quetzalcoatl. Der wissenschaftliche Name des Kakaos bezieht sich auf diese mythische Abstammung: Theobroma kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Nahrungsmittel der Götter“ (1,4).

Der Kakao kam zum ersten Mal nach Europa als Teil der Schätze, die Christoph Kolumbus aus Amerika mitbrachte. In den Reiseberichten der Entdecker wird das beliebte xoc-tl oder Chorote erwähnt, ein Kaltgetränk mit der Konsistenz von Honig, das auf der Grundlage Kakaobohnen hergestellt und mit Vanille und anderen Gewürzen aromatisiert wird (1).

ZUSAMMENSETZUNG

Kakao ist reich an den Vitaminen A und E sowie den Vitaminen der Gruppe B, wie zum Beispiel Folsäure (B9), Thiamin (B1) und Pyridoxin (B6). Außerdem enthält er viele Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium, Phosphor und Calcium (5,6).

Die Kakaobohnen enthalten außerdem wichtige stimulierende Substanzen: Theobromin und Koffein. Ebensozu erwähnen ist sein Gehalt an Polyphenolen, insbesondere Catechine, Proanthocyanidine und Phytosterine (7).

  • UNSER PRODUKT
  • Produktbezeichnung: Unbehandelter Criollo-Kakao (aus biologischer Landwirtschaft).
  • Wissenschaftlicher Name: Theobroma cacao L.
  • Verwendeter Bestandteil: Samen (Bohnen)

NUTZEN

Kakao enthält Theobromin und Koffein, zwei natürliche Stimulantien des zentralen Nervensystems (8). Ihre Synergie verbessert die Stimmung, die geistige Beweglichkeit und die kognitiven Fähigkeiten.

Auch besitzt Kakao dank den enthaltenen Polyphenolen herzfördernde Eigenschaften. Insbesondere zu nennen sind die antioxidativen und entzündungshemmenden Isoflavone (9), die außerdem den Cholesterinspiegel im Blut zu senken scheinen (7).

ANWENDUNG, DOSIERUNG

Die Kakaobohnen können allein als Zwischenmahlzeit, für die Zubereitung von Schokolade, Mischgetränke oder für andere Rezepte verwendet werden.


STUDIEN

Die psychoaktive Wirkung des Theobromins und des Koffeins wurde sorgfältig untersucht. Man hat festgestellt, dass diese Wirkung durch die Kombination beider Substanzen (Theobromin und Koffein) verstärkt werden kann (10).

Kakao besitzt aus mehreren Gründen zudem herzschützende Eigenschaften:

Zunächst einmal wird Theobromin mit der Vorbeugung der Atherosklerose (Verhärtung der Blutgefäße aufgrund von Faser- und Fettansammlungen) in Verbindung gebracht. Es scheint, als könnte dieses Molekül für den Anstieg der HDL-Werte im Blut (gutes Cholesterin) verantwortlich sein (11).

Wie bereits erwähnt besitzt Kakao aufgrund der enthaltenen Flavonoide zahlreiche herzfördernde Eigenschaften. Er wirkt antioxidativ, gefäßerweiternd, entzündungshemmend, senkt den Blutdruck und hemmt die Plaquebildung (12). So lassen in vitro durchgeführte Studien vermuten, dass die Flavonoide auf die Blutgefäße wirken und diese erweitern (13).

Abschließend wurde beschrieben, dass der Verzehr von Kakao auch das Sättigungsgefühl begünstigen kann (14).

Quellenangaben

  1. Knapp, A. (2013) Cocoa and Chocolate-Their History from Plantation to Consumer. Read Books Ltd.
  2. Niemenak et al. (2010) Phenological growth stages of cacao plants (Theobroma sp.): codification and description according to the BBCH scale. Ann of App Biol 156(1): 13-24.
  3. Bartley B. G. D (2005) The genetic diversity of cacao and its utilization. Wallingford, UK: CABI Publishing. 341 pp
  4. Batchelder, T. (2004) The cultural pharmacology of chocolate. Townsend Letter for Doctors and Patients, (256) 103-107.
  5. Hernández, A. G. D (2010) Tratado de nutricion y calidad nutritiva de los alimentos (Vol. 2). Ed. Médica Panamericana.
  6. Afoakwa et al. (2013) Chemical composition and physical quality characteristics of Ghanaian cocoa beans as affected by pulp pre-conditioning and fermentation. J Food Sci Technol 50(6): 1097-1105.
  7. Rafecas and Codony (2000) Estudio nutricional del cacao y productos derivados.Instituto del Cacao y el Chocolate (ICC), Universidad de Barcelona. España.
  8. Matissek (1997) Evaluation of xanthine derivatives in chocolate–nutritional and chemical aspects. Eur Food Res Technol A 205(3): 175-184.
  9. Wollgast and Anklam (2000) Review on polyphenols in Theobroma cacao: changes in composition during the manufacture of chocolate and methodology for identification and quantification. Food Res Int 33(6): 423-447.
  10. Franco et al. (2013) Health benefits of methylxanthines in cacao and chocolate. Nutrients 5(10): 4159-4173.
  11. Neufingerl et al. (2013) Effect of cocoa and theobromine consumption on serum HDL-cholesterol concentrations: a randomized controlled trial. Am J Clin Nutr  97: 1201-1209.
  12. Engler and Engler (2006) The emerging role of flavonoid-rich cocoa and chocolate in cardiovascular health and disease. Nutrition reviews 64(3): 109-118.
  13. Heiss et al. (2003) Vascular effects of cocoa rich in flavan-3-ols. Jama 290(8): 1030-1031.
  14. Andújar et al. (2012) Cocoa Polyphenols and Their Potential Benefits for Human Health.

Zusammensetzung

INHALTSSTOFFE:

Rohe Criollo Kakaobohnen (Theobroma cacao L.) (aus biologischer Landwirtschaft).

ALLERGENE:

Dieses Produkt enthält weder Allergene (gemäß Verordnung (EU) Nr. 1169/2011) noch gentechnisch veränderte Organismen.

HERSTELLUNG UND QUALITÄTSGARANTIE:

Dieses Lebensmittel wird von einem gemäß den GMP-Normen hergestellt. Die GMP-Normen bezeichnen die geltenden Normen für die gute Herstellungspraxis in der europäischen Lebensmittelindustrie (auf Englisch: Good Manufacturing Practice).

Nährwertangaben

NÄHRWERTDEKLARATION
auf 100 g
ENERGIE
2361 kJ/ 574 kcal
FETT
52 g
      DAVON GESÄTTIGTE FETTSÄUREN
29 g
KOHLENHYDRATE
<0.5 g
      DAVON ZUCKER
0 g
BALLASTSTOFFE
26 g
EIWEIβ
13 g
SALZ
0,17 g

 

Gebrauch

GEBRAUCHSHINWEISE:

Die Kakaobohnen können allein als Zwischenmahlzeit, für die Zubereitung von Schokolade, Mischgetränke oder für andere Rezepte verwendet werden.

HINWEISE ZUR LAGERUNG:

An einem kühlen, trockenen Ort lagern. Vor Sonneneinstrahlung schützen.

Ihre Fragen