Anastore in Tibet - Die Aufwertung der tibetanischen Arzneipflanzen - PDF

Anastore in Tibet - Die Aufwertung der tibetanischen Arzneipflanzen

"Unsere Mission im Dzongsar-Tal in Tibet
war ein voller Erfolg"

Wir konnten unsere Kenntnisse über die traditionellen tibetanischen Arzneimittel vertiefen und die Geheimnisse dieses altüberlieferten Wissens entdecken. Dies verdanken wir unserem lokalen Partner Karpo, dem Gründer der Krankenstation von Dzongsar und Hersteller traditioneller Arzneimittel.

Das neue Labor im Dzongsar-Tal
Das neue Labor im Dzongsar-Tal

In einer großartigen Landschaft in 3 700 m Höhe wurde ein neues, ultramodernes Labor mit einer Fläche von 5 000 m2 errichtet.

Die Aufgabe dieses Labors, das sich als Hüter der traditionellen tibetanischen Medizin versteht, ist es, den Ansprüchen der internationalen pharmazeutischen Normen zu genügen, um diese Medizin in der ganzen Welt bekannt und populär machen zu können.

Arzneipflanzen aus Tibet

Wir konnten einige der symbolträchtigsten Arzneipflanzen Tibets auf Bergkämmen in über 4 700 Meter Höhe finden.

Darunter der Rosenwurz, der Schneelotus und die Narde.

Traditionelle tibetanische Arzneimittel

Die Krankenstation
Die Krankenstation

Wir beteiligten uns beim Sammeln dieser Pflanzen und hatten anschließend die Gelegenheit, die Herstellungsverfahren zu beobachten.

Diese Studien werden uns nun ermöglichen, in Zusammenarbeit mit der Krankenstation von Dzongsar phytotherapeutische Nahrungsergänzungsmittel zu entwickeln, die für den europäischen Markt geeignet sind und exklusiv bei Anastore vertrieben werden.

Das Team von Anastore und vom Labor Hévéa mit den Gründern der Krankenstation von Dzongsar.
Das Team von Anastore und vom Labor Hévéa mit den Gründern der Krankenstation von Dzongsar.