Ein Training mit purem Himbeersaft

Wenn es einen Bereich gibt, der die Gleichberechtigung von Mann und Frau noch nicht kennt, ist das sicher der Sport!

Laut UNO dauerte es bis zu den Olympischen Spielen in London im Jahr 2012 (das heißt, mehr als ein Jahrhundert nach der ersten modernen Abhaltung), bis Frauen an jeder sportlichen Disziplin teilnahmen (1).

Das weibliche Geschlecht hat jedoch immer mehr Interesse an Sport, sowohl auf Profi-Niveau als auch auf Amateur- oder Freizeit-Niveau. Nicht mehr nur Zuschauerin sein!

Warum damit beginnen?

Frauenfeindliche Anekdote: Der Sportunterricht war im französischen Gesetz von 1882 vorgesehen, um„(...) die Jungen auf ihre zukünftige Tätigkeit als Arbeiter oder Soldat und die jungen Mädchen auf die Hausarbeit und Frauenarbeiten vorzubereiten" (2). Natürlich ermutigt Sie Anastore aus anderen Gründen als diesen dazu, Sport zu machen!

Der erste und der meist genannte ist der Gewichtsverlust. Seien wir ehrlich: Sport an sich lässt einen nur selten abnehmen (um ein einziges Kilo Fett zu verlieren, muss man 140 km laufen!). Bei einer kalorienarmen Diät verhindert das Training jedoch, dass der Organismus spontan Muskeln "verbrennt" und zwingt ihn dazu, Energie aus dem Fettüberschuss zu gewinnen. Es hilft auch dabei, wieder eine geformtere und besser abgezeichnete Silhouette zu erlangen.

Ein wahrer Grund, um Sport zu betreiben: Fit zu bleiben sowohl körperlich (Verbesserung der Lungenventilation, Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems, Erhalt von Knochen und Gelenken, Erhalt der psychomotorischen Fähigkeiten, Senkung des Risikos von Diabetes Typ 2) als auch mental (Produktion von Endorphinen und Hormonen, die für Wohlbefinden sorgen und Stress und Depression bekämpfen).

Sport sorgt auch für jede Menge Vergnügen, mit der Freude, sich selbst zu übertreffen und der Euphorie des Sieges (manchmal!). Er ist auch eine wunderbare Gelegenheit, Leute kennenzulernen und unser natürliches Bedürfnis nach Sozialisation zu stillen.  

Die Proteine für ein optimales Training

So trägt Sport dazu bei, sich in seinem Körper und in seinem Kopf wohl zu fühlen! Um dieses Ziel nicht aus den Augen zu verlieren, ist es wichtig, seine Leistung, seine Wirkung und seine Regeneration aufrechtzuerhalten. Sie werden keine Zufriedenheit spüren, wenn sie sich überstrapazieren oder sogar verletzen. Daher wird zur Optimierung des Trainings oft empfohlen, seine Lebensmittel anzureichern.

Von allen Nahrungsergänzungsmitteln, die es für den Sport gibt, sind die Proteine sicherlich sowohl beim Anfänger als auch beim Profi-Athleten unverzichtbar.

Sie werden aus Molke von Kuhmilch gewonnen und ihr Verzehr erhöht das Sättigungsgefühl (durch den Gehalt an Proteinfasern FOS), fördert die Proteinsynthese in den Muskeln und hilft Muskelschäden vorzubeugen (durch das wichtige Vorhandensein von verzweigten Aminosäuren BCAA) (3).

Nach der Anstrengung kommt die Erholung!

Damit Ihnen das Training volle Zufriedenheit verschafft, hat Anastore mit seiner Formel, die pulverisierten Himbeersaft enthält, das Nützliche mit dem Angenehmen verbunden. Diese rote Frucht ist ein kraftvolles Antioxidans, das die Muskelregeneration fördert. Ihr Aroma enthält Stevia, ein natürlicher kalorienfreier Süßstoff, der den fruchtigen Geschmack erhöht.

Unser MAX DEFINITON mit Himbeergeschmack ist eine gesunde Nascherei, die Ihnen Lust auf regelmäßiges Training macht!

Focus auf unser Produkt

Unser MAX DEFINITION enthält Proteinkonzentrat aus Kuhmilchserum (Reinheitsgrad von 80%) Himbeersaft (Rubus idaeus L.) in Pulverform. Die Himberre ist reich an Antioxidantienmolekülen, welche die Erholung des Muskels unterstützen. Außerdem trägt ihr natürliches Aroma mit Stevia, einem kalorienfreien natürlichen Süßstoff, zu dem herrlich fruchtigen Geschmack des neuen MAX DEFINITION bei. 

Unser MAX DEFINITION mit Himbeere trägt 14,65 g an verzweigtkettigen Aminosäuren (BCAA) pro 100 g des Produkts bei.

Entdecken Sie unser Proteinkonzentrat 
 

Bibliographie

  1. http://www.unwomen.org/fr/news/in-focus/women-and-sport

  2. http://www.womensports.fr/femmes-et-sport-lhistoire-dun-long-combat/

  3. Farnfield et al. (2009) Whey protein ingestion activates mTOR-dependent signalling after resistance exercise in young men: a double-blinded randomized controlled trial. Nutrients 1: 263-275.