Das morgendliche Proteingetränk mit echtem Arabica-Kaffee

Proteine sind elementare Nährstoffe und in jeder Lebensphase wichtig. Sie müssen täglich zugeführt werden, um eine gesunde Funktion des Organismus zu garantieren (1). Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen, wie wichtig sie für den Bewegungsapparat, die Erhaltung der Muskelmasse, eine lange Gesundheit, die Gewichtsabnahme und die Appetitzügelung sind (2) (3). 

Sie sind vor allem bei sportlicher Betätigung wichtig, da Proteine den Aufbau von Muskelmasse begünstigen. Ihr Bedarf ist dann höher. Die täglich empfohlene Dosis muss auf die Art, die Dauer und die Intensität der Aktivität abgestimmt werden. Ebenso wichtig sind die Qualität der Proteine und der Zeitpunkt ihrer Einnahme (4). 

Hochwertige Proteine für den Aufbau der Muskelmasse

Aus ernährungswissenschaftlicher Sicht sind Proteine Makronährstoffe, die in bestimmten Lebensmitteln sowohl tierischen (Eier, Fleisch, Milch...) als auch pflanzlichen Ursprungs (Soja, Trockenfrüchte, Gemüse...) enthalten sind. Sie müssen täglich zugeführt werden, weil sie Aminosäuren liefern (strukturelle Einheiten, die die unterschiedlichen Proteine bilden) (5). Unter normalen Bedingungen fördern sie den Aufbau und Erhalt von Muskelmasse und stärken die Knochen (6). Somit wird die Qualität der Proteine vorwiegend von der Menge und dem Profil der Aminosäuren, die sie bilden, sowie ihrer Verdaulichkeit bestimmt. Anders ausgedrückt: Die Proteinqualität bezieht sich auf das Maß, in dem die Aminosäuren für die Proteinsynthese im Organismus verwertet werden können (7).

So gilt das Molkeprotein (im Englischen whey protein) als besonders hochwertig, da es alle wichtigen Aminosäuren liefert (die der Organismus nicht selbst produzieren kann). Es ist reich an verzweigtkettigen Aminosäuren (BCAA) und sehr gut verdaulich (9). Dank dieser Zusammensetzung stimuliert das Molkeprotein die Synthese von Muskelproteinen stärker als andere Proteine, wie zum Beispiel Casein oder Sojaprotein (10). 

Deshalb verwundert es nicht, dass es das beliebteste Nahrungsergänzungsmittel bei Sportlern ist, da es nachweislich die Muskelerholung nach dem Training beschleunigt, die sportliche Leistung verbessert, Müdigkeit reduziert, die Gewichtsabnahme unterstützt und den Appetit zügelt (11) (12) (13). Das macht das Molkeprotein zu einem attraktiven leistungssteigernden Mittel bei sportlicher Aktivität.  

Koffein, das natürliche Hilfsmittel zur Steigerung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit

Eine gute Strategie für Sportler könnte die Kombination aus Molkeproteinen mit einer natürlichen Koffeinquelle sein, da Koffein ebenfalls als leistungssteigerndes Mittel gilt, dessen Wirkung wissenschaftlich belegt ist. Es reduziert die wahrgenommene Anstrengung und hilft, die Dauer des Trainings zu verlängern und die Leistung zu steigern (14) (15).

Mehr als ein Jahrzehnt, nachdem Koffein aus der Liste der verbotenen Stoffe von der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) entfernt wurde, (16) weisen aktuelle Studien darauf hin, dass es sich dabei um ein natürliches Stimulans für das zentrale Nervensystem handelt, das in der Lage ist, die sportliche Leistung zu steigern. Sein Wirkmechanismus basiert darauf, dass der Sportler die körperliche Anstrengung weniger stark wahrnimmt. So ermöglicht das Koffein ein intensiveres und längeres Training (17) (18).

Die mit dem moderaten Konsum von natürlichem Koffein verbundenen Vorzüge gehen jedoch weit über den Sport hinaus. Koffeinhaltige Getränke sind allgemein sehr beliebt und fördern die kognitiven Fähigkeiten. Sie stärken die Konzentrations- und Gedächtnisfähigkeit, vor allem bei Schlafmangel, erhöhen die Wachsamkeit und wirken sich positiv auf die Stimmung aus (19) (20) (21).

Trinken wir einen Kaffee?

Viele Erwachsene beginnen ihren Morgen mit einer guten Tasse Kaffee. Es ist das am häufigsten konsumierte Getränk in Europa, Nordamerika, Lateinamerika und in der Karibik (22). Auch wenn sich Studien über seine Vorzüge bisher auf seine Eigenschaft als Koffeinlieferant konzentriert haben (23), schätzen Kaffeeliebhaber vor allem seinen unnachahmlichen Geschmack und seine leistungssteigernden Eigenschaften. 
Da wir wissen, dass Menschen ihre Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel auf der Grundlage ihres Geschmacks auswählen, enthält Whey Protein Max Definition Coffee eine Kombination aus Molkeproteinen und echtem Arabica-Kaffee (Coffea arabica L.) Der Shake zeichnet sich durch sein unnachahmliches Aroma, seinen guten Geschmack und seine hochwertigen Inhaltsstoffe aus. (24). 

Wenn Sie den Tag mit einer Dosis dieses Produkts beginnen, haben Sie ein hervorragendes Frühstück mit hochwertigen Proteinen, mit dem Sie Ihre Gesundheitsziele erreichen, wie zum Beispiel den Aufbau und Erhalt von Muskelmasse. Jede Dosis enthält 20 g hochwertiger Proteine aus einem Konzentrat von 80 % Molkeproteinen. Dazu kommt Koffein aus löslichem Kaffee der Sorte Arabica, das eine leistungssteigernde Wirkung hat und dem Shake den Geschmack von Cappuccino verleiht.

Schließlich enthält Whey Protein Max Definition den patentierten Inhaltsstoff Svetol®, ein Trockenextrakt aus grünen Kaffeebohnen, das zu 45 % in Chlorogensäure titriert wird (25). Diese biologisch aktive Substanz fördert nachweislich den Transport von Fetten (26), reguliert den Glukose- und Lipidstoffwechsel und kann dank seiner antioxidativen und entzündungshemmenden Wirkung unterstützend bei Adipositas, Diabetes oder Herz-Kreislauf-Krankheiten eingenommen werden (27) (28). 

Der Shake Max Definition mit Kaffeegeschmack ist zudem reich an Ballaststoffen (29), da er Fructooligosaccharide (FOS) enthält, eine Art löslicher Ballaststoffe, die in einigen Pflanzen enthalten sind und die im Dickdarm vorhandenen Bakterien als Energiequelle verwerten. Deshalb gelten FOS als Präbiotika, die eine positive Wirkung auf die Darmgesundheit und Immunabwehr haben, da sie die Zusammensetzung des Mikrobioms modulieren (30) (31) (32). 

Um eine optimale Wirkung zu erzielen und seinen Cappuccino-Geschmack zu genießen, empfehlen wir, einen Esslöffel mit 30 g des Produkts Whey Protein Max Definition jeden Morgen vorzugsweise mit 250 ml kaltem Wasser zu mischen (es eignen sich jedoch auch andere Flüssigkeiten wie Kuhmilch oder pflanzliche Getränke). Dieser Frühstücks-Shake verbessert definitiv die Leistung und baut Muskelmasse auf. 

Entdecken Sie unser Molkenprotein mit authentischem Arabica-Kaffee!

HINWEIS: Aufgrund des Koffeingehalts von 57,2 mg pro Dosis ist das Produkt nicht für Kinder, Jugendliche, schwangere und stillende Frauen sowie für Personen, die empfindlich auf Koffein reagieren, geeignet. Wenn Sie Medikamente einnehmen, konsultieren Sie vor der Einnahme Ihren Arzt. 

Quellenangaben

Revised Reference Values for the Intake of Protein.
Richter M, Baerlocher K, Bauer JM, Elmadfa I, Heseker H, Leschik-Bonnet E, Stangl G, Volkert D, Stehle P; on behalf of the German Nutrition Society (DGE). https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30904906

Protein "requirements" beyond the RDA: implications for optimizing health.
Phillips SM, Chevalier S, Leidy HJ. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26960445

Protein Requirements and Recommendations for Older People: A Review.
Nowson C, O'Connell S. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26287239

Protein Considerations for Optimising Skeletal Muscle Mass in Healthy Young and Older Adults.
Witard OC, Wardle SL, Macnaughton LS, Hodgson AB, Tipton KD. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27023595

Human Protein and Amino Acid Requirements. Hoffer LJ. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26796095

COMMISSION REGULATION (EU) No 432/2012 of 16 May 2012 establishing a list of permitted health claims made on foods, other than those referring to the reduction of disease risk and to children’s development and health.

Dietary protein quality in humans--an overview. Moughan PJ. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16001865

Protein – Which is Best? Jay R. Hoffman✉*and Michael J. Falvo https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3905294/

Supplemental protein in support of muscle mass and health: advantage whey. Devries MC, Phillips SM. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25757896

The role of milk- and soy-based protein in support of muscle protein synthesis and muscle protein accretion in young and elderly persons.
Phillips SM, Tang JE, Moore DR. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20368372

The Reasearch on the Anti-Fatigue Effect of Whey Protein Powder in Basketball Training. Ronghui S. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26998184/

Effects of whey protein and resistance exercise on body composition: a meta-analysis of randomized controlled trials. Miller PE, Alexander DD, Perez V. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24724774/

Effectiveness of whey protein supplements on the serum levels of amino acid, creatinine kinase and myoglobin of athletes: a systematic review and meta-analysis. Fui-Ching Lam, Tahir Mehmood Khan, Hani Faidah, Abdul Haseeb, and Amer Hayat Khan https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6544960/ 

EFSA Journal 2011;9(4):2053. https://efsa.onlinelibrary.wiley.com/doi/epdf/10.2903/j.efsa.2011.2053 

Caffeine and Exercise: What Next? Craig Pickering and Jozo Grgic https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6548757/

Prevalence of caffeine use in elite athletes following its removal from the World Anti-Doping Agency list of banned substances. Del Coso J, Muñoz G, Muñoz-Guerra J. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21854160/

Caffeine increases performance in cross-country double-poling time trial exercise. Stadheim HK, Kvamme B, Olsen R, Drevon CA, Ivy JL, Jensen J. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23591294

Establishing a relationship between the effect of caffeine and duration of endurance athletic time trial events: A systematic review and meta-analysis.
Shen JG, Brooks MB, Cincotta J, Manjourides JD. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30170953

Ruxton CH. The impact of caffeine on mood, cognitive function, performance and hydration: a review of benefits and risks. Nutr Bull. 2008;33(1):15–25. 

The impact of caffeine on mood, cognitive function, performance and hydration: a review of benefits and risks
C. H. S. Ruxton https://doi.org/10.1111/j.1467-3010.2007.00665.x

Effects of caffeine on human behavior. Smith A. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12204388

Effects of caffeine on sleep and cognition. Snel J, Lorist MM. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21531247

Caffeine in the Diet: Country-Level Consumption and Guidelines. Celine Marie Reyes and Marilyn C. Cornelis* https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6266969/

The Impact of Caffeine and Coffee on Human Health Marilyn C. Cornelis https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6413001/

Differential regulation of caffeine metabolism in Coffeaarabica (Arabica) and Coffea canephora (Robusta)
Charlène Perrois, Susan R. Strickler, Guillaume Mathieu, Maud Lepelley, Lucie Bedon, Stéphane Michaux, Jwanro Husson, Lukas Mueller, and Isabelle Privatcorresponding author https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4282694/

http://www.svetol.com/ 

Lipolytic activity of Svetol®, a decaffeinated green coffee bean extract. Flanagan J, Bily A, Rolland Y, Roller M. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24338784

The potential effects of chlorogenic acid, the main phenolic components in coffee, on health: a comprehensive review of the literature.
Tajik N, Tajik M, Mack I, Enck P https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28391515

Chlorogenic acid (CGA): A pharmacological review and call for further research.
Naveed M, Hejazi V, Abbas M, Kamboh AA, Khan GJ, Shumzaid M, Ahmad F, Babazadeh D, FangFang X, Modarresi-Ghazani F, WenHua L, XiaoHui Z. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29080460

https://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2006:404:0009:0025:En:PDF 

Prebiotic effects of diet supplemented with the cultivated red seaweed Chondrus crispus or with fructo-oligo-saccharide on host immunity, colonic microbiota and gut microbial metabolites. Liu J, Kandasamy S, Zhang J, Kirby CW, Karakach T, Hafting J, Critchley AT, Evans F, Prithiviraj B. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26271359 

Dietary fructooligosaccharides and potential benefits on health. Sabater-Molina M, Larqué E, Torrella F, Zamora S. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20119826

Prebiotic Oligosaccharides: Special Focus on Fructooligosaccharides, Its Biosynthesis and Bioactivity.
Singh SP, Jadaun JS, Narnoliya LK, Pandey A. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28948462