Die verdauungsfördernde Wirkung von Aloe vera

Aloe vera ist eine Pflanze mit langreichender Tradition, die von den Chinesen, Arabern und Griechen seit Tausenden von Jahren für die Gesundheit, für die Schönheit und als Arzneimittel verwendet wird. Ihr Name leitet sich vom arabischen Wort „alloeh“ ab, das „glänzende, bittere Substanz“ bedeutet, während „vera“ aus dem Lateinischen stammt und mit „wahrhaftig“ übersetzt werden kann. Sie ist bekannt dafür, den Magen-Darm-Trakt zu reinigen und zu regenerieren, stärkend und antiseptisch zu wirken und die Hautgesundheit zu fördern (1) (2).

Eine Industrie liegt ihr zu Füßen

Heute ist Aloe vera die Art dieser Pflanzengattung, die am häufigsten vertrieben wird. Das Fruchtfleisch aus dem Inneren ihrer Blätter ist weltweit zu einem außergewöhnlichen Gesundheitsmittel geworden. In der Lebensmittelindustrie beispielsweise hat sie sich zu einem funktionalen Lebensmittel entwickelt, das in Form von gesunden Säften und Getränken vertrieben wird, die aus dem Gel ihrer Blätter hergestellt werden.

Auch die Kosmetikindustrie hat sich der Aloe vera verschrieben und setzt sie aufgrund ihrer förderlichen Wirkung auf die Haut als Grundmaterial für die Produktion von Cremes oder Shampoos ein. Auch das breite Feld der Nahrungsergänzungsmittel ist zu erwähnen. Dort wird das konzentrierte Pulver aus den Blättern der Aloe vera für die Herstellung von Kapseln verwendet (3). Wie ist dieses große Interesse zu erklären? Sowohl das Gel der Aloe vera als auch das Trockenextrakt ihrer Blätter haben nachweislich zahlreiche Vorteile für die Gesundheit. 

Das Gel der Aloe vera ist eine natürliche Quelle für Antioxidantien, die dazu beitragen, die Antioxidationsfähigkeit des Körpers zu erhöhen und so vor freien Radikalen und vorzeitiger Zellalterung zu schützen (4). Auch als Schutz vor Oxidation trägt Aloe vera zur Aufrechterhaltung des Immunsystems gegenüber Mikroorganismen (5) bei und fördert die Verdauung (6) und die Hautgesundheit (7).

Eine einzigartige Nährstoffkonzentration

Diese lange Liste an Vorzügen wurde nicht willkürlich zusammengestellt. Aloe vera hat eine der wichtigsten und umfangreichsten biochemischen Zusammensetzungen. In ihr wurden mehr als 70 Nährstoffe und biologisch aktive Stoffe nachgewiesen, unter anderem Vitamine, Mineralien, Ballaststoffe, Polysaccharide, Aminosäuren, Enzyme, Anthrachinone, Lignin, Terpene, Carotinoide und Saponine (8)(9). Diese Pflanze stellt praktisch eine komplette Mahlzeit bereit!

Aufgrund ihrer außergewöhnlichen Nährstoffzusammensetzung hat sie therapeutischen Wert und agiert als Vermittler verschiedener biologischer Aufgaben im Organismus, unter anderem wirkt sie antioxidativ, verdauungsfördernd, entzündungshemmend, antimikrobiell, antidiabetisch und antitumoral (10) (11) (12). So kann der regelmäßige Verzehr des Gels der Aloe vera bei zahlreichen Erkrankungen wie Diabetes, Magen-Darm-Geschwüren, Infektionen, entzündlichen Krankheiten, einigen Krebsformen und Hautkrankheiten helfen (13-18). 

Darmgesundheit auf hohem Niveau

Ihre verdauungsfördernde Wirkung ist vermutlich am besten dokumentiert. Studien zeigen, dass das Gel der Aloe vera erfolgreich zur Unterstützung der Entgiftung des Organismus, zur Förderung einer guten Verdauung und in einigen konkreten Fällen bei entzündlichen Darmerkrankungen, Reizdarmsyndrom und Infektionen mit Helicobacter pylori, die Hauptursache für Magengeschwüre, eingesetzt wurde (19) (20). So wurde ihre klinische Wirksamkeit und Sicherheit bei Colitis ulcerosa und chronischen Geschwüren untersucht (21) (22), ebenso bei Patienten mit Reizdarm (23). Sie hat zudem die Schmerzen und Entzündung bei Refluxösophagitis reduziert (24). Auch Menschen, die an Übersäuerung, langsamem und erschwertem Stuhlgang, Blähungen und Magenschmerzen leiden, können vom extrahierten Aloe vera-Gel profitieren. 

Ihr abführender Effekt bei Verstopfung ist ebenso bemerkenswert. Aus den vollständigen Blättern der Aloe vera können zwei Hauptbestandteile gewonnen werden: ihr Gel und ihr Saft.  Die Aloe vera burm.f (Aloe barbadensis Miller) ist eine mehrjährige Pflanze, die im Inneren ihrer Blätter ein wasserspeicherndes Gewebe bildet, das es ihr ermöglicht, bei ungünstigen Bedingungen zu überleben, zum Beispiel bei Hitze und/oder Trockenheit.

Aus gesundheitlicher Sicht ist das Innere dieser Blätter besonders interessant, da dort Wasser in Form eines viskösen Schleims in den großen Zellen des Parenchyms ihrer Wände eingelagert wird. Im Inneren dieser dicken, fleischigen Blätter finden sich die wichtigsten Bestandteile, das Gel der Aloe vera, die Polysaccharide, denen viele der förderlichen Eigenschaften der aus dieser Pflanze hergestellten magenschützenden und immunmodulierenden Produkte zugeschrieben werden (25).

Für ihre abführende Wirkung ist dagegen ihr Saft verantwortlich, eine gelbliche Substanz, die sich in den Fasern in den Blättern befindet und reich an Anthrachinonen ist. Von diesen Anthrachinonen ist vor allem Aloin zu nennen, das die Darmperistaltik anregt (26) (27). Der Effekt ist so stark, dass die hochwertigen Produkte mit Aloe vera-Gel ohne Aloin hergestellt werden müssen, um Durchfall zu vermeiden. 

Der Schlüssel zur Auswahl des besten Produkts

Nicht alle Produkte auf Basis von Aloe vera sind gleich. Wie wir gesehen haben, ist das erste Kriterium für die Wahl eines hochwertigen Produkts, dass es kein Aloin enthält. Es gibt Produkte in Form von Gel (als Getränk) und Pulver aus den Blättern der Aloe vera (als Kapsel).  

Zweitens müssen Produkte gewählt werden, die einen hohen Gehalt an Polysacchariden haben, wie Acemannan. Warum? Weil Studien Acemannan als einen der wichtigsten bioaktiven Polysaccharide der Aloe vera ermittelt haben, das in Kombination mit den restlichen Bestandteilen immunregulierende, verdauungsfördernde, krebshemmende, entzündungshemmende, neuroprotektive und antioxidative Eigenschaften zeigt (28) (29).

Dies ist der Grund, warum Anastore zwei Produkte auf der Basis von Aloe vera-Blättern in zwei unterschiedlichen Darreichungsformen entwickelt hat, um auf die individuellen Bedürfnisse einzugehen und einen hohen Gehalt an Polysacchariden zu gewährleisten. 

Anastore bietet zum Einen biologischen Aloe vera-Saft an. Dieses Produkt wird aus dem Gel hergestellt, das direkt aus den frisch geernteten Blättern extrahiert und kalt verarbeitet wird, um es richtig zu konservieren, wenn es zum biologischen Zitronensaft hinzugegeben wird. Es garantiert einen Mindestgehalt von 1000 mg Acemannan pro Liter und einen Höchstgehalt an Aloin von 0,1 mg/kg, um ein hochwertiges und wirksames Produkt anzubieten.  

Zudem bietet Anastore eine weitere natürliche Lösung: biologische Aloe vera in Form von Kapseln. Jede Kapsel enthält hochkonzentriertes (200:1) Pulver aus biologischer Aloe vera, das ebenfalls aus den Blättern gewonnen wird.

Und drittens, aber nicht weniger wichtig, werden beide Produkte aus biologisch angebauter Aloe vera hergestellt, die in Spanien nachhaltig kultiviert wird, um so eine hohe Rohstoffqualität sicherzustellen. Diese Produkte sind für Veganer und für Verbraucher mit besonderen Anforderungen geeignet. 

Zweifellos bieten wenige Pflanzen so viele Vorteile wie die Aloe vera. 
 

Quellenangaben

(1) Aloe Genus Plants: From Farm to Food Applications and Phytopharmacotherapy
 (2018). https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6163315/

(2) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK92765/ 

(3) Antibacterial activities and antioxidant capacity of Aloe vera (2013) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3729540/

(4) 27-01-2012 EFSA Journal 2010; 8(2):1489.

(5) 27-01-2012 EFSA Journal 2010; 8(10):1733.

(6) Extracted from the European Comission compilation list, under EFSA validation (ID 3957).

(7) Effects of plant sterols derived from Aloe vera gel on human dermal fibroblasts in vitro and on skin condition in Japanese women (2015) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4345938/

(8) Aloe vera: a systematic review of its clinical effectiveness (1999). https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1313538/

(9) Aloe vera. Its chemical and therapeutic properties (1991). https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/1823544/

(10) Aloe vera: Potential candidate in health management via modulation of biological activities (2015). https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4557234/

(11) Composition and applications of Aloe vera leaf gel.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6245421/

(12) Aloe vera as an herbal medicine in the treatment of metabolic syndrome: A review. (2019). https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31456283

(13) Antidiabetic activity of Aloe vera L. juice II. Clinical trial in diabetes mellitus patients in combination with glibenclamide (1996) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23195078/

(14) Assessment of Anti HSV-1 Activity of Aloe Vera Gel Extract: an In VitroStudy (2016). https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4771053/

(15) In Vitro Susceptibilities of Shigella flexneri and Streptococcus pyogenes to Inner Gel of Aloe barbadensis Miller (2003). https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC149334/

(16) Dietary aloe vera gel powder and extract inhibit azoxymethane- induced colorectal aberrant crypt foci in mice fed a high- fat diet (2015). https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25684508

(17) The Effect of Aloe Vera Clinical Trials on Prevention and Healing of Skin Wound: A Systematic Review (2019). https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6330525/

(18) Crude Aloe vera Gel Shows Antioxidant Propensities and Inhibits Pancreatic Lipase and Glucose Movement In Vitro (2016) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4736367/

(19) Anti-inflammatory effects of Aloe vera on leukocyte-endothelium interaction in the gastricmicrocirculation of Helicobacter pylori-infected rats (2006). https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16899957/ 

(20) In vitro activity of Aloe vera inner gel against Helicobacter pylori strains. (2014). https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24597562

(21) Randomized, double-blind, placebo-controlled trial of oral aloe vera gel for active ulcerative colitis (2004) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15043514

(22) Effectiveness of Aloe Vera Gel in Chronic Ulcers in Comparison with Conventional Treatments. (2016). https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5103537/

(23) Aloe vera Is Effective and Safe in Short-term Treatment of Irritable Bowel Syndrome: A Systematic Review and Meta-analysis (2018) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6175553/

(24) Efficacy and safety of Aloe vera syrup for the treatment of gastroesophageal reflux disease: a pilot randomized positive-controlled trial (2015)
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26742306

(25) Composition and applications of Aloe vera leaf gel. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6245421/

(26) Studies of aloe. V. Mechanism of cathartic effect. (4). https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/7920425/

(27) Aloe vera: a short review (2008). https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2763764/

(28) Extraction, Purification, Structural Characteristics, Biological Activities and Pharmacological Applications of Acemannan, a Polysaccharide from Aloe vera: A Review (2019) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6515206/

(29) Acemannan, an extracted polysaccharide from Aloe vera: A literature review. (2014). https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25233608