Hormone

Aldosteron oder Blutdruckhormon

Aldosteron stammt aus den Nebennieren. Es beeinflusst den Blutdruck, gibt Energie, stimuliert und erhöht den Blutdruck in Stresssituationen bei längerem Stehen.
Das ständige Durstgefühl und das Bedürfnis, sich hinzulegen, das Bedürfnis, salzige Speisen zu essen, und der klare, verfärbte Urin sind alles Symptome, die zusammengenommen auf einen Aldosteronmangel hinweisen können. Wenn dies der Fall ist, kann man Abhilfe schaffen, indem man mehr tierisches Eiweiß (Fleisch, Geflügel, Fisch, Eier) und Fette verzehrt und Salz mit der Nahrung zu sich nimmt. Auch der Tabak- und Kaffeekonsum sollte eingeschränkt werden.
Transparent
Hormone Optimale Werte Pathologische Werte Kommentare
Transparent
Aldosteron 170 pg/ml < 100 pg/ml Im Körper reguliert es das Gleichgewicht von Na+ und K+, dessen Zusammenspiel es auf Nierenebene steuert. Überschüssiges Aldosteron führt zu einer Abnahme des Kaliums, das über den Urin ausgeschieden wird.
Transparent
Lassen Sie Ihr Aldosteron überprüfen.