Kudzu, die Heilpflanze zur Linderung von Entzugserscheinungen

Kudzu (Pueraria lobata) ist eine aus Asien stammende Pflanze, die zur Familie der Hülsenfrüchtler gehört. Sie wird traditionell zur Behandlung gegen Grippe und Erkältungen eingesetzt. Einige wissenschaftliche Studien der letzten Jahre zeigen, dass Kudzu auch die Symptome bei einem Alkoholentzug lindern kann (1).

Seit einigen Jahren werden verschiedene pflanzliche Alternativen als potenzielle Behandlungsmethoden zur Bekämpfung der Alkohol- und Tabaksucht angeboten. Verschiedene Studien zu Kudzu zeigen, dass die Wurzel dieser Pflanze zur Reduzierung des Alkohol- oder Nikotinkonsums beitragen kann. Dies liegt an den drei Isoflavonen, die in den Kudzu-Extrakten enthalten sind: Daidzin, Daidzein und Puerarin. Sie wirken positiv auf die Reduzierung des Alkohol- und Nikotinkonsums (2).

Auch wenn es kein spezielles Medikament gibt, das gegen Alkoholismus und Tabaksucht hilft, versucht die Phytotherapie mithilfe von pflanzlichen Arzneimitteln, wie in diesem Fall mit dem Extrakt aus der Kudzuwurzel, Lösungen gegen den übermäßigen Konsum in der Gesellschaft anzubieten. Seit ungefähr 600 n. Chr. werden in Asien die Extrakte aus der Kudzuwurzel angewendet, da sie das Suchtgefühl verringern und zum allgemeinen körperlichen Wohlbefinden beitragen.

Wie wirkt das Kudzu-Extrakt

Auch wenn wissenschaftliche Daten vorhanden sind, die die Wirksamkeit von Kudzu auf den Verzicht von Alkohol oder Nikotin belegen, ist es notwendig, die Ergebnisse in größeren Studiengruppen zu bestätigen.

Entzug und Kudzu

Eine der Eigenschaften, der die Wirksamkeit von Kudzu zugeschrieben wird, steht mit den hohen Konzentrationen an Isoflavonen in Kudzu in Verbindung. Isoflavone fördern die Durchblutung des Gehirns, sodass der Alkohol oder das Nikotin schneller ins Nervensystem gelangen. Im Gegenzug kann die Person das Gefühl haben, dass sie ihre Konsumgrenze schneller erreicht hat, was dazu führt, dass sie langsamer und weniger trinkt oder raucht.

Interessanterweise scheint Kudzu diesen Effekt zu haben und zu verhindern, dass Menschen schneller eine Alkohol- oder Nikotinvergiftung erleiden. Auch dieser Aspekt muss weiter untersucht werden, da die Tatsache, dass Rauschsymptome schneller auftreten, eine effektive Form ist, um den Alkohol- und Nikotinkonsum über ein Nahrungsergänzungsmittel zu kontrollieren.

Leichte angstlösende Wirkung

Laut einer von Overstreet durchgeführten Studie (6) hat das Kudzu-Extrakt einen leichten angstlösenden Effekt, der zur Linderung von Angstzuständen beiträgt, die beim Alkohol- oder Tabakkonsum entstehen können.

Welche Eigenschaften hat Kudzu

Die Eigenschaften von Kudzu werden seit 1993 in unterschiedlichen wissenschaftlichen Studien analysiert. Diese kommen zu dem Ergebnis, dass nach der Verabreichung von Kudzu der Prozentsatz des Alkohol- oder Tabakkonsums um 50 % zurückgeht (3).

Der Kudzu-Extrakt kann den Alkoholkonsum bei Menschen reduzieren

In einer (doppelblinden) Studie von David M. Penetar und Kollegen (4), wurde bei 20 Männern der Einfluss von Kudzu auf den Alkohol getestet. Einer Gruppe wurde eine Dosis von 2 g Kudzu-Extrakt mit 520 mg aktiver Isoflavone alle drei Stunden vor einer Trinkeinheit verabreicht, in der die Teilnehmer nach eigener Wahl bis zu 6 Bier, Wasser oder Fruchtsäfte trinken konnten. Keiner der Teilnehmer wusste, dass er Kudzu erhält. Aus dem Ergebnis wurde abgeleitet, dass die Gruppe, die Kudzu erhalten hat, den Konsum von alkoholischen Getränken während der Trinkeinheit signifikant reduziert hat. Außerdem tranken sie langsamer als die übrigen Studienteilnehmer.

Keine Nebenwirkungen und gut verträglich

In einer anderen Studie von 2013, die ebenfalls von David M. Penetar und Kollegen durchgeführt wurde (5), wurden die Wirksamkeit und Sicherheit des Kudzu-Extrakts bei Männern und Frauen bewertet, die keine Behandlung für ihre Alkoholsucht suchten. Die Studie beinhaltete eine rund 4-wöchige Behandlungsphase, in der Kudzu mit einer Konzentration von 250 mg Isoflavonen verabreicht wurde. Es wurden keine unerwünschten Ergebnisse oder Veränderungen der Vitalfunktionen oder der Blut-, Nieren- oder Lebermarker festgestellt. Es hatte auch keinen Einfluss auf Schlaffaktoren, wie das bei anderen Behandlungen nach übermäßigem Alkoholkonsum der Fall ist. Das Verlangen nach Alkohol blieb unverändert. Nichtsdestotrotz hat das Kudzu-Extrakt die Anzahl der Getränke, die jede Woche konsumiert wurden, um 34-57 % gesenkt.

Wie und wann ist Kudzu einzunehmen

Es wird empfohlen, Kudzu oral einzunehmen. Beim Alkoholismus lag die in wissenschaftlichen Studien untersuchte Dosis bei 1,5 bis 3 Gramm des Extrakts aus der Kudzuwurzel, die aufgeteilt auf 3 Tagesdosen über einen Zeitraum von 1-4 Wochen verabreicht wurde. In anderen Studien wurde eine einmalige Dosis von 2 Gramm des Kudzu-Extrakts vor einer Trinkeinheit verabreicht.

Wie ein gutes Nahrungsergänzungsmittel mit Kudzu sein muss

Es gibt viele Nahrungsergänzungsmittel auf Basis von Kräutern, die nicht die richtige Wirkstoffkonzentration aufweisen. Wenn Sie ein Nahrungsergänzungsmittel mit Kudzu-Extrakt für die Behandlung von Entzugserscheinungen suchen, berücksichtigen Sie die folgenden Punkte:

  • Das Nahrungsergänzungsmittel muss auf der Kudzuwurzel basieren.
  • Es muss mindestens 40 % Isoflavone enthalten.
  • Es darf keine Füllstoffe wie Farb- oder Konservierungsstoffe enthalten.
  • Es muss von Aufsichtsbehörden zugelassen sein.
  • Es darf keine irreführenden Versprechen auf der Verpackung geben.

Anastore hat ein pflanzliches Nahrungsergänzungsmittel auf Basis eines Kudzu-Extrakts entwickelt, das zu 40 % in Isoflavonen und zu 12 % in Daidzein titriert wurde, um maximale Qualität zu gewährleisten.

Wir weisen darauf hin, dass es sich nicht um ein Wundermittel handelt, sondern dass es mit einer Psychotherapie, Ernährungsberatung und körperlicher Bewegung kombiniert werden sollte, um Angstzustände zu reduzieren.

Wenn jemand den Wunsch hat, seinen Alkohol- oder Tabakkonsum zu reduzieren, wird die Einnahme der Kudzuwurzel empfohlen, da ihre Wirkstoffe (Daidzin, Daidzein und Puerarin) in hohem Maße dazu beitragen, das Verlangen nach Alkohol oder Nikotin zu reduzieren.

Quellenangaben

  1. Keung WM, Vallee BL. Kudzu root: an ancient Chinese source of modern antidipsotropic agents. Phytochemistry. 1998;47(4):499-506. doi:10.1016/s0031-9422(97)00723-1.
  2. Ozarowski M, Mikołajczak PŁ, Thiem B . Medicinal Plants in the Phytotherapy of Alcohol or Nicotine Addiction. Implication for Plants in Vitro Cultures
  3. Keung WM, Vallee BL. Daidzin and daidzein suppress free-choice ethanol intake by Syrian golden hamsters . Proc Natl Acad Sci USA. 1993;90:10008 - 10012.
  4. Penetar DM, Toto LH, Lee DY, Lukas SE. A single dose of kudzu extract reduces alcohol consumption in a binge drinking paradigm. Drug Alcohol Depend. 2015;153:194-200. doi:10.1016/j.drugalcdep.2015.05.025
  5. Lukas SE, Penetar D, Su Z, et al. A standardized kudzu extract (NPI-031) reduces alcohol consumption in nontreatment-seeking male heavy drinkers. Psychopharmacology (Berl). 2013;226(1):65-73. doi:10.1007/s00213-012-2884-9
  6. Overstreet DH, Kralic JE, Morrow AL, Ma ZZ, Zhang YW, Lee DY. NPI-031G (puerarin) reduces anxiogenic effects of alcohol withdrawal or benzodiazepine inverse or 5-HT2C agonists. Pharmacol Biochem Behav. 2003;75(3):619-625. doi:10.1016/s0091-3057(03)00114-x