Welche Eigenschaften hat die Mariendistel?

Die Heilwirkung der Mariendistel auf die Leber

Die Leber ist eines unserer wichtigsten Organe, da sie für den Stoffwechsel mehrerer Makronährstoffe sorgt und an den Funktionen des Immunsystems beteiligt ist, indem sie toxische Substanzen aus dem Körper entfernt1. Bestimmte chemische oder organische Verbindungen können die Leber schädigen. Dies wird als Hepatotoxizität bezeichnet2. In diesem Artikel stellen wir eine Pflanze vor, die bei Veränderungen in der Leber helfen kann, damit sie ihre normalen Funktionen aufrechterhalten kann: die Mariendistel.

Eigenschaften der Mariendistel

Die Mariendistel oder Milchdistel (Silybum marianum (L.) Gaertn.) ist eine krautige, ein- oder zweijährige Pflanze, die in den Ländern des Mittelmeerbeckens sowie in Regionen von Asien bis Indien und Sibirien beheimatet ist3. Diese Pflanze wird über drei Meter hoch und hat auffällige rosa-violette Blüten. Sowohl die Blätter als auch die Blüten der Mariendistel sind mit Dornen bedeckt3. Ihren Namen verdankt die Milchdistel ihren weißen Flecken, die ihre Blätter bedecken.

Die Mariendistel wird in vielen Ländern wegen der ihr traditionell zugeschriebenen Eigenschaften angebaut3. Sowohl die Blüten als auch andere Teile der Pflanze werden in Form von Aufgüssen oder gemahlen konsumiert, um verschiedene Beschwerden zu lindern. In diesem Artikel erklären wir ausführlich die heilende Wirkung, die diese Pflanze auf unsere Gesundheit haben kann.

Wohltuende Wirkungen der Mariendistel

Silymarin wird aus den Samen der Mariendistel gewonnen, einem Wirkstoff der Pflanze mit antioxidativem Charakter4 sowie anderen Verbindungen mit unterschiedlichen Wirkungen5. Die Mariendistel enthält Flavonolignane mit einer ähnlichen Struktur wie Flavonoide, einschließlich Silibinin oder Silybin. Silybin ist der Hauptwirkstoff von Silymarin5. Andere im Extrakt aus Mariendistelsamen enthaltene Verbindungen sind Isobylin, Silicristin und Silidianin.

Mariendistel Pflanze

Zu den Eigenschaften, die dieser mediterranen Pflanze zugeschrieben werden, gehört ihr hoher Gehalt an Silymarin. Die Mariendistel kräftigt und schützt die Gesundheit der Leber5,6.

In wissenschaftlichen Studien wurde herausgefunden, dass Silymarin dank seiner antioxidativen Wirkung eine Schutzwirkung entfaltet4,7, Die erhobenen Daten weisen darauf hin, dass die Schutzwirkung von Silymarin in einer Blockade und Anpassung von Zellmembran- und Kerntransportern begründet ist6.

Andere Studien haben gezeigt, dass die Mariendistelpflanze zum Schutz der Leber beiträgt6, und zwar dank ihres Gehalts an Wirkstoffen wie Silybin, welches intrazelluläre oxidative freie Radikale dazu veranlasst, die Aktivität der für die Ausscheidung von Giftstoffen verantwortlichen Enzyme Superoxiddismutase und Peroxidase zu erhöhen5.

Die durchgeführten Tests haben ergeben, dass der Verzehr von Mariendistel bei Lebererkrankungen, die durch unmäßigen Alkoholkonsum verursacht werden, vorteilhaft ist, Probleme im Zusammenhang mit diesen Beschwerden reduziert und das Auftreten anderer damit verbundener Beschwerden verringert7.

Wie nehme ich Mariendistel ein?

Die Hauptquelle für Silymarin und Silybin sind die Samen der Mariendistel4. Diese Verbindungen sind jedoch schlecht wasserlöslich und haben eine geringe Bioverfügbarkeit. Daher ist es wichtig, die Anweisungen auf dem Etikett bezüglich ihrer Einnahme zu befolgen. Wählen Sie außerdem ein Produkt, das auf seine Qualität hinweist, zum Beispiel durch den Gehalt an titrierten Extrakten, die mit geeigneten Techniken analysiert wurden.8.

Auf der Website von Anastore finden wir Sie ein Nahrungsergänzungsmittel, das Mariendistelsamenextrakt enthält. Es ist ein hochwertiges Produkt mit einem Gehalt von 80 % Silymarin und 30 % Silybin und Isosilbin, das mit speziellen Techniken analysiert wird, die die Reinheit des Produkts gewährleisten.

Außerdem ist dieses Produkt frei von Allergenen (gemäß Verordnung (EU) Nr. 1169/2011) und von gentechnisch veränderten Organismen. Dieses Extrakt aus Mariendistelsamen wird in einem Labor hergestellt, dessen bewährte Herstellungsverfahren ein qualitativ hochwertiges Produkt garantieren.

Gibt es Gegenanzeigen für die Mariendistel?

Der Verzehr von Mariendistel gilt allgemein als gut verträglich[8]. Die empfohlene Dosis des von Anastore angebotenen Produkts beträgt eine Kapsel pro Tag, die während einer Mahlzeit eingenommen wird. Der Verzehr wird jedoch für schwangere oder stillende Frauen nicht empfohlen.

Literaturverzeichnis

  1. Trefts et al. (2018). The liver. Current Biology. 27(21): R1147–R1151.
  2. Lopez & Hendrickson (2014). Toxin-induced hepatic injury. Emergency Medicine Clinics of North America. 32(1):103-25.
  3. Flora of North America Editorial Committee. "Silybum marianum". New York and Oxford – via eFloras.org, Missouri Botanical Garden, St. Louis, MO & Harvard University Herbaria, Cambridge, MA. Vol. 19, 20 and 21 Page 157, 164.
  4. Extracted from the EFSA health claims application list, under evaluation (ID 2641).
  5. Kostek et al. (2012). Silibinin and its hepatoprotective action from the perspective of a toxicologist. Przegl Lek. 69(8):541-3.
  6. Extracted from the EFSA health claims application list, under evaluation (ID 4141).
  7. Davis-Searles et al. (2005). Milk Thistle and Prostate Cancer: Differential Effects of Pure Flavonolignans from Silybum marianum on Antiproliferative End Points in Human Prostate Carcinoma Cells. Cancer Research. 65 (10):4448-57
  8. Karimi et al. (2011). “Silymarin”, a Promising Pharmacological Agent for Treatment of Diseases. Iranian Journal of Basic Medical Sciences. 14(4): 308–317.
  9. Di Costanzo & Angelico (2019). Formulation Strategies for Enhancing the Bioavailability of Silymarin: The State of the Art. Molecules. 2019 Jun; 24(11): 2155..
x

Möchten Sie 5 verschenken?