4 Pflanzen, die zum mentalen Wohlbefinden beitragen

4 Pflanzen für das mentale Wohlbefinden

Traurigkeit und Niedergeschlagenheit sind heutzutage weit verbreitet. Ihr Auftreten hängt nicht nur von gesellschaftlichen oder persönlichen Umständen ab (Arbeitslosigkeit, Trennung...). Auch genetische, biologische und psychologische Faktoren spielen eine Rolle. Die körperliche Gesundheit kann ebenso beeinträchtigt sein1, 2.

Wenn Sie in letzter Zeit das Gefühl hatten, dass das Leben Ihnen etwas mehr zu schaffen macht, lesen Sie weiter und entdecken Sie, wie die Anwendung bestimmter Pflanzen Ihnen helfen kann.

Was sind Symptome für eine Depression?

Es ist möglich, dass sie abhängig vom Alter variieren. Allgemein zählen dazu aber die folgenden2,3:

  • Pessimismus und ständiges Gefühl der Traurigkeit, Neigung zum Weinen und Angst.
  • Reizbarkeit und Frustration, mit Wutausbrüchen auch in unbedeutenden Situationen.
  • Schuldgefühle und geringes Selbstwertgefühl y baja autoestima.
  • Mangelndes Interesse an den Alltags- und Freizeitaktivitäten.
  • Müdigkeit, Erschöpfung und Energiemangel. Schwierigkeiten, Aufgaben zu erledigen.
  • Schwierigkeiten, sich zu konzentrieren, zu denken, Entscheidungen zu treffen und sich Dinge zu merken.
  • Zu wenig oder zu viel Schlaf.
  • Appetitveränderungen: verringerter oder gesteigerter Appetit, damit verbundene Gewichtsab- oder -zunahme.
  • Beschwerden ohne erkennbare Ursache, die bei Behandlung nicht verschwinden: Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Muskelkrämpfe, Verdauungsprobleme usw.

Auch wenn sie bei Frauen öfter aufzutreten scheinen1, kann jeder Mensch betroffen sein, unabhängig von Alter, Geschlecht, gesellschaftlich-wirtschaftlicher Stellung oder Abstammung2.

Welche Pflanzen tragen zum emotionalen Gleichgewicht bei?

Safran

Safran(Crocus sativus L.), auch als „rotes Gold“ bekannt, ist eine sehr wertvolle Pflanze, die im ganzen Mittelmeerraum angebaut wird4.

In Ihrer Küche haben Sie sicherlich schon einmal Ihren Reis mit diesem Gewürz verfeinert, um ihm eine gelbliche Farbe und ein charakteristisches Aroma zu verleihen4. Er ist eine sehr begehrte Zutat in der Gastronomie.

In der Antike hat man Safran auch zur Textilfärbungverwendet, da seine Farbe als Symbol des Lichts, der Spiritualität und der Weisheit galt. Auch Kleopatra hat sich damit die Lippen, die Fingernägel und die Haare gefärbt5.

Zudem werden die Blütennarben aufgrund ihrer positiven Eigenschaften seit mehr als 3600 Jahren verwendet4.

Zahlreiche moderne Studien haben gezeigt dass Safran die Entspannung begünstigt6 und zur Aufrechterhaltung eines positiven Gemütszustands beiträgt6.

Safran Bio, Wirkt er gegen Depressionen, Stress und Ängste

Im Safran wurden zahlreiche Wirkstoffe entdeckt. Dazu zählen das Crocin (Carotenoid, das für die Farbe zuständig ist) und Safranal (das für das Aroma sorgt)5, Beide werden für gewöhnlich in Nahrungsergänzungsmitteln eingesetzt.

Echtes Johanniskraut

Echtes Johanniskraut (Hypericum perforatum L.) ist eine Krautpflanze die normalerweise in Europa und Asien beheimatet ist, aber auch in anderen Regionen wie Amerika und Australien vorkommt7.

Am bekanntesten ist es unter dem Namen Johanniskraut. Der Name stammt aus dem Mittelalter. Am 24. Juni (Fest des Heiligen Johannes) war der beste Tag für die Ernte.

Es wird seit der Antike verwendet und wurde umfangreich untersucht aufgrund seiner Eigenschaft, zum emotionalen Gleichgewicht beizutragen8. Dieser Effekt lässt sich zum Beispiel in einer klinischen Studie beobachten, in der Frauen in den Wechseljahren 8 Wochen lang bis 0,99 mg eines Extrakts aus Johanniskraut oral verabreicht wurden9.

Johanniskraut, eine antidepressive Pflanze

Hypericin und Hyperforin, die in der Blüte vorhanden sind, scheinen die 2 Inhaltsstoffe zu sein, die am meisten mit seiner Wirkung zusammenhängen7.

Die Vorteile die mit Echtem Johanniskraut in Verbindung gebracht werden können, sind:

  • Trägt zur Erhaltung einer positiven Gemütslage bei10.
  • Unterstützt das geistige und körperliche Wohlbefinden11.
  • Begünstigt eine optimale Entspannung und unterstützt einen gesunden Schlaf8.
  • Hilft bei Schlafstörungen12.

Griffonia

Griffonia (Griffonia simplicifolia) ist ein Holzgewächs, das aus West- und Zentralafrika stammt13.

Die afrikanischen Ureinwohner verwenden seit unzähligen Jahren unterschiedliche Teile der Pflanze. Am interessantesten sind jedoch die Samen der schwarzen Früchte, die die Blüten produzieren13.

Der Grund?

Sie sind eine beachtliche Quelle für 5-Hydroxytryptophan13.

5-Hydroxy… Was bitte?

Nennen wir es vielleicht lieber 5-HTP, so wird es normalerweise abgekürzt13.

Diese Verbindung erreicht ganz schnell das zentrale Nervensystem, wo es direkt in Serotonin umgewandelt wird. Das ist ein wichtiger Neurotransmitter, auch als Glückshormon bekannt, der an der Kontrolle der Emotionen und am Schlaf beteiligt ist (die Vorstufe von Melatonin)13.

Aus diesem Grund gilt Griffonia als großer Verbündeter bei der Verbesserung der Hirnaktivität14.

Ashwagandha

La ashwagandha (Withania somnífera (L.) Dunal) ist ein immergrüner Strauch, der in Indien, im Nahen Osten und in einigen Regionen Afrikas wächst15.

Er wird auch als indischer Ginseng oder Winterkirsche bezeichnet15, sollte aber nicht mit der Lampionblume (Physalis alkekengi), dem amerikanischen Ginseng oder Eleuthero verwechselt werden16.

Seine Wurzel wird seit mehr als 3000 Jahren in der traditionellen hinduistischen Medizin (Ayurveda)15 aufgrund seiner adaptogenen Eigenschaften17eingesetzt.

Er setzt sich aus mehr als 50 Bestandteilen zusammen, darunter Withanolide, eine Gruppe mit Lactonen und Steroidalalkaloiden18.

ashwagandha wirkung

In einer Studie haben unter Stress leidende Erwachsene 60 Tage lang täglich 240 mg Ashwaganda-Extrakt (in Withanoliden titriert) in Kapselform erhalten und positive Ergebnisse für ihr emotionales Gleichgewicht und ihre Stresslinderung erzielt18.

Die Vorteile der Wurzel dieser Pflanze sind im Allgemeinen sehr interessant:

  • Sie trägt zur Entspannung und zum körperlichen und geistigen Wohlbefinden bei19.
  • Sie hilft bei geistiger Anspannung, Nervosität und Unruhe19.
  • Sie stärkt die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegenüber Stress und trägt zur Erholung nach Stresssituationen bei20.
  • Sie fördert das Lernen, das Gedächtnis und die Erinnerung20 sowie die geistige Funktionsfähigkeit bei erwachsenen Personen20.
  • Sie hilft beim Einschlafen20.

Sind diese Pflanzen für Sie geeignet?

In einer guten Phase fragen Sie sich vielleicht, ob diese Pflanzen Ihnen dabei helfen können, Ihre gute Stimmung aufrechtzuerhalten, und Sie in Zeiten mit mehr Unruhe oder Stress unterstützen.

Die Antwort lautet ja.

Sie können sie als Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, die die konzentriertesten Bestandteile oder Trockenextrakte in den Verbindungen enthalten, die für ihre Vorteile verantwortlich sind. Sie sind sehr sicher und bei Einnahme der normalen empfohlenen Dosis wurden bisher nur selten Nebenwirkungen beschrieben.

Bei Anastore finden Sie alle: Safran, Echtes Johanniskraut, Griffonia y Ashwagandha.

Die 4 enthalten optimale Konzentrationen ihrer jeweiligen Wirkstoffe (Crocin, Hypericin, 5-HTP- Withanolide). Auch werden sie unter strengsten pharmazeutischen Standards hergestellt, um maximale Qualität und Unbedenklichkeit zu gewährleisten.

Und natürlich enthalten sie keine genetisch modifizierten Organismen.

3 abschließende Empfehlungen

Die erste ist am wichtigsten. Wenn Sie zurzeit Medikamente einnehmen, sprechen Sie vor der Einnahme dieser Nahrungsergänzungsmittel mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Das gilt vor allem dann, wenn Sie mit Antidepressiva behandelt werden. Sie könnten einige Wechselwirkungen haben.

Zweitens: Von der Einnahme während der Schwangerschaft oder Stillzeit sowie bei Kindern und Jugendlichen wird abgeraten.

Und abschließend können diese Pflanzen vor allem in leichten und mittelstarken Fällen nützlich sein. Kombinieren Sie sie immer mit einer gesunden Lebensweise, zu der eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung gehören.

Ebenso empfehlen wir Ihnen, Ihren Arzt aufzusuchen, um die Verschlimmerung einer Erkrankung zu verhindern. Leiden Sie nicht stumm vor sich hin!

Literaturverzeichnis

  1. Organización Mundial de la Salud [Internet]. Depresión. 30 ene 2020 [citado 12 ago 2021].
  2. National Institute of Mental Health [Internet]. Depresión. Revisado en 2021 [citado 12 ago 2021].
  3. Mayo Clinic [Internet]. Depresión (trastorno depresivo mayor). 29 jul 2021 [citado 12 ago 2021].
  4. Siddiqui MJ et al. Saffron (Crocus sativus L.): As an Antidepressant. J Pharm Bioallied Sci. 2018; 10(4): 173-180. doi: 10.4103/JPBS.JPBS_83_18.
  5. Aramburu AZ, Diaz-Marta GLA, Delgado MC. The chemical composition of saffron: color, taste and aroma. Editorial Bomarzo. 2006
  6. Extracted from the European Commission compilation list, under EFSA evaluation (ID 2038).
  7. Xiang Ng Q, Venkatanarayanan N, Yih Xian Ho C. Clinical use of Hypericum perforatum (St John's wort) in depression: A meta-analysis. J Affect Disord. 2017; 210: 211-221. doi: 10.1016/j.jad.2016.12.048.
  8. Extracted from the European Commission compilation list, under EFSA evaluation (ID 3860).
  9. Extracted from the European Commission compilation list, under EFSA evaluation (ID 2560).
  10. Extracted from the European Commission compilation list, under EFSA evaluation (ID 3596).
  11. Extracted from the European Commission compilation list, under EFSA evaluation (ID 4065).
  12. Extracted from the European Commission compilation list, under EFSA evaluation (ID 4421).
  13. Muszyńska B, Łojewski M, Rojowski J, Opoka W, Sułkowska-Ziaja K. Natural products of relevance in the prevention and supportive treatment of depression. Psychiatr Pol. 2015; 49(3): 435-53. doi: 10.12740/PP/29367.
  14. Extracted from the European Commission compilation list, under EFSA evaluation (ID 2446).
  15. Zahiruddin S et al. Ashwagandha in brain disorders: A review of recent developments. J Ethnopharmacol. 2020; 257: 112876. doi: 10.1016/j.jep.2020.112876.
  16. MedlinePlus [Internet]. Ashwagandha. 16 dic 2020 [citado 16 ago 2021].
  17. Extracted from the European Commission compilation list, under EFSA evaluation (ID 3251).
  18. Lopresti A, Smith S, Malvi H, Kodgule R. An investigation into the stress-relieving and pharmacological actions of an ashwagandha (Withania somnifera) extract: A randomized, double-blind, placebo-controlled study. Medicine (Baltimore). 2019; 98(37):e17186. doi: 10.1097/MD.0000000000017186.
  19. Extracted from the European Commission compilation list, under EFSA evaluation (ID 2183).
  20. Extracted from the European Commission compilation list, under EFSA evaluation (ID 4194).
x

Möchten Sie 5 verschenken?